Rettungsschwimmer für Wasseraufsicht für das Ueffelner Freibad gesucht


Jeder hat sie irgendwann schon einmal gesehen - die „Lifeguards“ der  DLRG. Sie wachen an den deutschen Badestränden im Küsten- und Binnenbereich, halten das wassersportliche Treiben im Auge und greifen ein, wenn Not am Mann ist. Dies ist die traditionelle Aufgabe in der Wasserrettung, der sich die DLRG seit ihrem Gründungsjahr 1913  verschrieben hat und die auch heute noch eine Kernaufgabe darstellt.

Bereits fünf Jahre gemeinsamer Erfahrung in der Unterstützung der Schwimm-Meister in den  Freibädern Ueffeln und Darnsee liegen hinter den beteiligten Mitarbeitern der Stadtwerke sowie der DLRG-Bramsche e.V. Die gemachten guten Erfahrungen führen zur Weiterführung  und Weiterentwicklung dieser erfolgreichen Zusammenarbeit. Die DLRG freut sich, zum weiteren Bestand der Freibäder in Bramsche beizutragen.
„Wir werden auch in Zukunft die Wasseraufsicht in Ueffeln und am Darnsee durch unsere gut ausgebildeten Rettungsschwimmer unterstützen!“  Verspricht die Vorsitzende der DLRG Bramsche, Sabine Reese-Holstein. „Die Sicherheit der Badegäste, unter denen sich gerade im Sommer viele Kinder befinden, steht für uns an erster Stelle. Deshalb besuchen unsere Rettungsschwimmer regelmäßig Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, um gerade diesen Einsätzen gewachsen zu sein.“ erklärt Reese-Holstein weiter und bittet gleichzeitig um Unterstützung durch weitere Rettungsschwimmer: „Wir bieten in Bramsche regelmäßig Rettungsschwimmerausbildungen der unterschiedlichen Stufen Bronze, Silber und Gold an. Mit ein wenig Training schließen die Teilnehmer die Prüfungen für das Rettungsschwimmerabzeichen in der Regel erfolgreich ab“. Auch in der Ersten Hilfe müssen die Rettungsschwimmer gut und aktuell ausgebildet sein. Die DLRG-OG Bramsche e.V. bietet deshalb regelmäßig Erste-Hilfe-Ausbildungen über 8 Doppelstunden an. Für die Rettungsschwimmer und Wachdienstleistenden ist ein Schwerpunkt aus dem Bereich der Wasserrettung enthalten. Unsere in den Freibädern eingesetzten Rettungsschwimmer müssen ihre Rettungsfähigkeit im 2-Jahresrhytmus nachweisen. Rettungsfähig ist, wer die Leistungen des Rettungsschwimmabzeichens Silber erbringt. Mit den Stadtwerken Bramsche ist vereinbart worden, die Zusammenarbeit und die Angebote perspektivisch weiterzuentwickeln. Im Freibad Üffeln werden ab 2011 auch an den Wochenenden ergänzend zu einem Schwimm-Meister oder allein Rettungsschwimmer der DLRG eingesetzt sein. Um der übernommenen Aufgabe gerecht zu werden und „für freie Zeit in Sicherheit“ zu sorgen, sind viele gut ausgebildete Rettungsschwimmer nötig. Die Rettungsschwimmer müssen mind. 15 Jahre alt sein, Kräfte die als Einzelkraft eingesetzt werden, müssen mind. 18 Jahre alt sein. Die eingesetzten Rettungsschwimmer erhalten eine Aufwandsentschädigung. Junge und jung gebliebene Menschen, die Interesse haben, uns bei der übernommenen Aufgabe zu unterstützen und damit dabei zu helfen, dass Freibad Ueffeln für die Bevölkerung zu erhalten, sind herzlich willkommen. Besonders freuen würde sich die DLRG-OG Bramsche e.V. über Interessierte aus Ueffeln, Neuenkirchen, Merzen und Voltlage. Bei Interesse melden Sie sich in der Geschäftsstelle der DLRG unter 05461/969-265 oder bei der Vorsitzenden unter 05461/3450.
Auch Nichtschwimmer, Eltern und Badegäste können für den Erhalt des Freibades Ueffeln sowie für die Unterstützung der Wasseraufsicht etwas tun: Als Mitglied der DLRG Bramsche tragen Sie dazu bei, diese Maßnahmen zu finanzieren und können natürlich gleichzeitig das vielfältige Angebot der DLRG z. B. Schwimmkurse, Aqua-Fitness und vieles mehr günstiger nutzen.“ Informationen über die DLRG-OG Bramsche e.V. erhalten Sie auf der Homepage unter bramsche.dlrg.de oder unter den bereits genannten Telefonnummern